Küchensession #296 | Naima Husseini

http://www.naimahusseini.de

Naima Husseini (Vocals, Shaker)
Irma Samuelis (Piano, Melodica, Vocals)
Fabian Stevens (Drums, Vocals)

„Dreampop-Juwel mit viel Analog-Soul und echten Disco-Tränen“
Francesco Wilking

„Husseinis Sound, den sie mit warmen Holzschlagwerkzeugen, analog gurgelnden Orgeln, 808-Toms, viel Delay und Tremolo selbst einspielt, ist ein wundersames Gemisch aus TripHop, Dream-Pop und dem elektrifizierten R&B und Soul der Achtziger“
Spiegel Online

„Seit einiger Zeit gibt es Singer/Songwriter-Innen wie Mine oder Melanie de Biasio, die sich nicht scheuen, Elektronik in ihr Spiel einzubauen oder einen Rapper einzuladen. Nun kommt die Berliner Musikerin Naima Husseini mit ihrem Album „Immer alles“ dazu.“
Deutschlandradio Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.