Küchensession #43 | Sebastian Witte

SEBASTIAN WITTE & DER NEUE MOND ON THE WEB: www.facebook.com/SebastianWitteMusik

„Das ist die sehr feine Poesie eines anspruchsvollen Songwriters, die scharf und unerbittlich zwischen gut und schlecht unterscheidet.“ INTRO

„Der hohle Mond ist eine EP, die in sechs Songs eine wunderbar dichte und düstere Stimmung erzeugt.“ WHITE TAPES


„Kunst eben – und die darf manchmal auch unbequem sein.“ ROTE RAUPE

Sebastian Witte arbeitet seit Jahren an seiner eigenen Vorstellung von kitschbefreiter deutscher Lyrik im Popsong. Mit E-Gitarre, Loopstation und seinem Gesang schafft er eine Atmosphäre, die sich aus Geborgenheit und Entfremdung gleichermaßen zusammensetzt.

Seine fast geflüstert klingenden Stücke bilden das perfekte Gegenstück zu der schweißtreibenden Extase, die er mit seiner Band Videoclub fordert. Er ist Mitglied des, von Gisbert zu Knyphausen gegründeten, Omaha Records Kollektivs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *