KB_3779
KB_3797KB_3789KB_3780KB_3423

CD: WUTTKE – Chronologisch war gestern

10,00

VÖ: 24.07.2015 – KOMBÜSE / Broken Silence

Ein Bein im Punk, das andere locker zwischen HipHop und Rhythm ‘n’ Blues hin- und herschwingen lassen. Wuttke synthetisieren ihre Einflüsse im Konzept „Reduce to the Max“: Kurz gehalte Songs, wenig instrumentiert. Manchmal etwas zerzaust und leicht bis mitteldoll abgedreht ohne zu überdrehen. Wuttke spielen tight und rumpelig. Energiegeladene Songs gespickt mit Zitaten und Anspielungen, ohne andere zu kopieren. Textlich bewegen wir uns hier an der Schnittstelle zwischen Existenzialphilosophie und Dadaismus. Kurzstecken-Galopp-Rock auf der Gegengeraden.

INFOS auf www.wuttke-band.de

1: Chronologisch war gestern
2: Oh ja!
3: Hedwig
4: Hallo Mainstream
5: An alle Leute
6: Ich bin das Medium
7: Das Wir entscheidet
8: Lieber widerlich
9: Ziemlich komplett
10: Eskalation
11: Sigmund Freud
12: Die Verrückten
13: Therapie

Underdog – Polit Punk Fanzine schreibt über WUTTKE:
Wuttke, du bist das Schärfste zwischen Spandau und Marzahn-Hellersdorf. Ungefiltert und zickig-unterkühlt klatscht Wuttke dem Mainstream was an die Ohren, entrümpelt in Trash-Rock und Garage den angestauten Ballast und konserviert den 60’s Neo-Mief, während die Yuppies im Szene-Café auf einen neuen Trend warten und bei Prosecco und Latte leicht irritiert mit den Augenbrauen zucken.

WUTTKE sind 3 Genossen, die mit Eisdielen-Punk gerne einen Kurzen spendieren und schön Schaum schlagen, bis der bemerkenswerte Stil aus Witz, Charme und Ironie den Wertewandel der Bourgeoisie seziert. Insofern ist “chronologisch war gestern” nicht nur ein musikalischer Frühjahrsputz, sondern vor allem eine kleine soziale Milieustudie, die mit recht einfachen Mitteln in kabarettischer Art und Weise zwischen Tiefenentspannung und Paranoia die Lage der Nation, oder zumindest der sinnentleerten Perspektive ohne schlechtes Gewissen beschreiben. Wo ist Hedwig, wenn mensch sie braucht?! Rein ins Vergnügen und abgeh’n! Aufgeräumt wird später!
http://www.underdog-fanzine.de/2015/04/01/wuttke-hedwig/

Vorrätig

Art.-Nr.: KOM003 Kategorie: Schlüsselworte: , , , ,

Produktbeschreibung

Nach der EP „Hedwig“, die digital bei Rummelplatzmusik erschien, hier nun das neue Album „Chronologisch war gestern“ im schicken Digipack.

Ein Bein im Punk, das andere locker zwischen HipHop und Rhythm ‘n’ Blues hin- und herschwingen lassen. Wuttke synthetisieren ihre Einflüsse im Konzept „Reduce to the Max“: Kurz gehalte Songs, wenig instrumentiert. Manchmal etwas zerzaust und leicht bis mitteldoll abgedreht ohne zu überdrehen. Wuttke spielen tight und rumpelig. Energiegeladene Songs gespickt mit Zitaten und Anspielungen, ohne andere zu kopieren. Textlich bewegen wir uns hier an der Schnittstelle zwischen Existenzialphilosophie und Dadaismus. Kurzstecken-Galopp-Rock auf der Gegengeraden.

INFOS auf www.wuttke-band.de

1: Chronologisch war gestern
2: Oh ja!
3: Hedwig
4: Hallo Mainstream
5: An alle Leute
6: Ich bin das Medium
7: Das Wir entscheidet
8: Lieber widerlich
9: Ziemlich komplett
10: Eskalation
11: Sigmund Freud
12: Die Verrückten
13: Therapie

Underdog – Polit Punk Fanzine schreibt über WUTTKE:
Wuttke, du bist das Schärfste zwischen Spandau und Marzahn-Hellersdorf. Ungefiltert und zickig-unterkühlt klatscht Wuttke dem Mainstream was an die Ohren, entrümpelt in Trash-Rock und Garage den angestauten Ballast und konserviert den 60’s Neo-Mief, während die Yuppies im Szene-Café auf einen neuen Trend warten und bei Prosecco und Latte leicht irritiert mit den Augenbrauen zucken.

WUTTKE sind 3 Genossen, die mit Eisdielen-Punk gerne einen Kurzen spendieren und schön Schaum schlagen, bis der bemerkenswerte Stil aus Witz, Charme und Ironie den Wertewandel der Bourgeoisie seziert. Insofern ist “chronologisch war gestern” nicht nur ein musikalischer Frühjahrsputz, sondern vor allem eine kleine soziale Milieustudie, die mit recht einfachen Mitteln in kabarettischer Art und Weise zwischen Tiefenentspannung und Paranoia die Lage der Nation, oder zumindest der sinnentleerten Perspektive ohne schlechtes Gewissen beschreiben. Wo ist Hedwig, wenn mensch sie braucht?! Rein ins Vergnügen und abgeh’n! Aufgeräumt wird später!
http://www.underdog-fanzine.de/2015/04/01/wuttke-hedwig/

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “CD: WUTTKE – Chronologisch war gestern”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *