Küchensession #77 | Neerström

NEERSTRÖM ON THE WEB: www.facebook.com/nrstrm

„Hannover ist das Seattle Deutschlands“, hat mal jemand gesagt. Weil dort alles so trostlos sei und die Menschen aus purer Langeweile Musik machen. Wie die Pilze schießen Bands aus allen Löchern der einstigen Expo Stadt. Neerström ist einer dieser Pilze mit Liedern die nach Tagebucheinträgen klingen. Wo der Selbstmordversuch neben der Schönheit im Detail steht. Wo sich Vodka und Klassik nicht ausschließen. Im Schatten der runtergekommenen Hochhäußer fließen Ästhetik und Urban-Storytelling zusammen. Den Rücken lässt sich Robert Heller alias Neerström von der Unterschicht stärken. Wie sang Jochen Distelmeyer mal so treffend? „Noch’n Bier! nach einer Stunde war’n’s schon vier und in Hannover war ich dicht und außer mir.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.