Küchensession #165 | Nasim

NASIM ON THE WEB: www.facebook.com/NasimKholti

FOTOS VON DER SESSION (fotografiert von Katja Böhm)

Nasim Kholti, deutschsprachig und arabischseelig, lebt in Stuttgart und macht Musik, die im Folk verwurzelt ist, ohne den Pop zu leugnen. Mit den Konzerten Nasim Kholtis verhält es sich wie mit einem Besuch in der Staatsgalerie seiner Heimatstadt. Man hat nicht alles verstanden, wurde dafür von um so mehr begriffen. Seine Texte gehen nahe und entziehen sich zugleich. Scheherazadesk durchzieht eine ungreifbare Magie zittriger Bilder seine Lieder, die nur eine arabische Seele auf diese Weise in die deutsche Sprache hauchen kann. Der Orient trifft in Nasim Kholtis Musik den Okzident und beide atmen auf.

Am elektrischen Kamin tritt Kholti gemeinsam mit rein auf. Benjamin Kircheis und Torsten Huith gründeten rein im Jahr 2003 in der Dortmunder Nordstadt. Die beiden Sänger und Gitarristen sehen sich als Liedermacher und IndiePop-Poeten. Sie verstehen sich darauf, schlüssige Melodien mit deutschsprachigen Texten zu verbinden und bei ihren Konzerten stets eine intime Sphäre zu schaffen. Im Lauf der Jahre gaben sie weit mehr als 100 Konzerte, in Küchen, Cafés, Wohnzimmern, Parks, Gärten, Clubs, Möbelhäusern, auf den Choremporen von Kirchen und an öffentlichen Steckdosen im Winter bei minus 18 Grad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *