Küchensession #167 | Bela B mit Peta Devlin

Bela B spielt mit Peta Devlin & Smokestack Lightnin‘ auf dem 4. Hamburger Küchensessions Festival

Fotos von der Session findest du bei Katja Böhm

BELA B ON THE WEB: www.bela-b.de

(Text: Laut.de) Bela B. ist der beste Schlagzeuger der … nein, falsch: Bela B. ist der Schlagzeuger der Besten Band der Welt. So herum! Unter diesem Titel kennt ihn jedes Kind und das gilt natürlich gleichermaßen für seine Stammcombo Die Ärzte, die in Deutschland ungefähr seit 1985 (oder wann erschien nochmal die Single „Zu Spät“?) Kult-Status genießt. Doch wie seine beiden Bandkollegen findet auch Doktor B. reichlich Gefallen an Nebenschauplätzen.

Der Solokünstler Bela B. wird im Jahr 2006 geboren. Für „Bingo“ schart er neben Freunden wie Mad Sin-Kontrabasser Holly und Ex-Gluecifer-Drummer Danny Young auch die damals 76-jährige Country-Legende Lee Hazlewood sowie Charlotte Roche um sich. Die Liebe zu Kollaborationen kommt auch auf dem 2009er Nachfolger „Code B“ nicht zu kurz.

Nachdem sich die Ärzte mit „auch“ für die nächsten Jahre wieder in den Vordergrund drängen, dauert es ganze fünf Jahre, bis 2014 Belas drittes Solo-Album in den Läden steht. Für „Bye“ mutiert Herr Felsenheimer zum Cowboy und schnürt zusammen mit Smokestack Lightnin‘, Peta Devlin, Walter Broes und weiteren Gästen den Sattel ganz fest. Erstmals trennt er sich vom Sound seiner Hauptband und entwickelt mit einer Country-Platte ein eigenes Profil zwischen Outlaw, Bluegrass und Nashville.

Der Ärzte-Star lebt heute nicht mehr in Berlin, sondern wie Farin Urlaub seit längerem in Hamburg, wo es zum Stadion des FC St. Pauli schließlich auch näher ist. Die Identifikation mit seiner Wahlheimat verpackt er auch mal in musikalisches Engagement: Um seinem Ärger über die Hamburger Innenpolitik von Senator Ronald Schill Luft zu machen, schreibt Bela 2003 in Kooperation mit Fettes Brot den Song „Schill To Hell“, der als Gratis-Download verfügbar gemacht wird.

One thought on “Küchensession #167 | Bela B mit Peta Devlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.